Logo final c verlaengert

Donnerstag, 28. September 2022 12 bis 22 Uhr auf der MS Rhein Galaxie, Anleger am Rhein: Theodor-Heuss-Brücke, Düsseldorf

Programm

Weitere Vorträge, die Themen der Diskussionsrunden und der genaue Zeitplan folgen...

btm0
Impulsvortrag

Das nächste Kapitel von Europa: Warum wir dringend Innovationen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien brauchen

Die Zukunft Europas hängt auch von der Fähigkeit zur Erneuerung und Innovation ab. Nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch zentralen Bereichen wie Politik, Wissenschaft und Medien. Welche neuen, innovativen Ansätze gibt es für diese Bereiche? Wo werden sie bereits erprobt und was können deutsche Organisationen sofort umsetzen? Wie schaffen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien die notwendigen Anpassungen an eine veränderte und sich verändernde Welt?
Prof. Dr. Isabell M. Welpe,
Isabell Welpe
btm0
Impulsvortrag

Der ehrbare Kaufmensch und wie dieser mit neuen Geschäftsmodellen die Nachhaltigkeitsziele doch noch erreichen wird

Die neue Start-up-Strategie der Bundesregierung will die Rahmenbedingung gemeinwohl-orientierter Projekte verbessern. Denn welche Art von Innovationen brauchen wir wirklich? Das Wuppertal-Institut warnte bereits in einem Hauptbericht für die Bundesregierung in 2019 vor den verheerenden Folgen zügelloser Technologien. Wird er zum Brandbeschleuniger aktueller sozialer und ökologischer Krisen oder gehen wir den neuen Weg tausender Projekte weltweit, um unseren Heimatplaneten doch noch zu retten? Eine Reise in neue Geschäftspraktiken und eine ehrbare Haltung, die ein gutes Leben für Alle im Rahmen der planetaren Grenzen anzustreben.
Daniel Bartel,
Daniel Bartel quadrat 1
btm0
Impulsvortrag

New Work erfordert New Learning: Wie und was wir lernen müssen, um in der Arbeitswelt von morgen erfolgreich zu sein

In Zukunft werden wir in der digital-vernetzten Welt immer enger mit den Maschinen tanzen, unsere humane Intelligenz wird durch eine künstliche ergänzt und in immer schnelleren Zyklen prasseln neue Anforderungen auf uns ein. Wie können wir uns heute schon auf das morgen vorbereiten? Wie müssen wir ausbilden für neue Anforderungen, die wir noch nicht kennen, auf Basis von Technologien, die sich erst entwickeln werden? Und was bedeutet weltbeste Bildung in der Welt von morgen?
Prof. Dr. Yasmin Weiß,
Prof. Dr. Yasmin Weiß
btm1
Impulsvortrag

Sind Estlands digitale Dienstleistungen für alle Menschen verfügbar oder eine digitale Barriere?

Nicht nur Videokonferenzen, digitales Fernsehen und Smartphones sind im Alltag fest integriert, sondern auch Online-Wahlen, die digitale Steuererklärung, Einsicht in den eigenen Gesundheitsakten und Termin-Abwicklung - all das ist in Estland bereits lange Standard. Schon im Kindergarten wird programmiert und im Schulunterricht Technologie integriert. Im Geschäftsleben sorgt die Digitalisierung für Transparenz und Effizienz. Durch das Fokussieren auf Digitalisierung in den 1990er Jahren wurde sie Teil des nationalen Brandings, mit dem sich die estnische Bevölkerung identifiziert. Somit sind digitale Dienstleistungen Normalität und werden von der gesamten Bevölkerung genutzt.
Dr. Maren Krimmer,
Profilbild Maren Kimmer
showTopbar btm1
Diskussion: Sind Regulierung und digitaler Staat unumgänglich?
Impulsvortrag

Wie uns WhatsApp hundert Jahre zurückwirft und die EU dagegen kämpft

Als WhatsApp-Nutzer auch Freunde bei anderen Messengern erreichen – das klingt nach einer naiven Idee. Das EU-Parlament möchte genau diese Interoperabilität erzwingen und stößt damit nicht nur auf Gegenliebe. Technisch nicht sinnvoll, so die Kritiker, und vor allem ein Hemmnis für Innovation. Schließlich müssten sich alle wieder auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen und wir fallen zurück ins SMS-Zeitalter. Doch Interoperabilität ist der größte Hebel für mehr Innovation und Demokratie im Netz. Warum das so ist, zeigt uns Marcel Mellor in seinem Vortrag.
Marcel Mellor,
marcel mellor
btm0
Impulsvortrag

Digitalisierung gefährdet ethische Entscheidungen – eine neuropsychologische Perspektive

Tanja Dreßen wird in ihrem Vortrag auf die Prozesse im Gehirn eingehen, die uns beeinflussen ethisch oder unethisch zu handeln. Das Zeitalter der Digitalisierung spielt in diesem Zuge eine essentielle Rolle. Denn: Ethische Entscheidungen werden in den meisten Fällen von chemischen Prozessen im Gehirn gesteuert, ohne dass wir uns dessen (bis jetzt) bewusst sind. Das Bewusstmachen ändert unmittelbar neuronale Verknüpfungen im Gehirn und verändert somit unsere nächste ethische Entscheidung.
Tanja Dreßen,
Tanja Dreßen
showTopbar btm1
Netzwerken: Nach den Keynotes und Panels gibt es die Möglichkeit bis 22 Uhr zu netzwerken, die Diskussionen im kleinen und großen Kreis weiterzuführen.
Science Slam

KI – Zwischen Gott und Moral

KI ist neu, aber so neu vielleicht auch nicht. Denn bei KI geht es nicht nur um technische Optimierung, sondern darum, Strukturen zu schaffen und Sinn zu stiften. Diese Funktionen wurden in der Vergangenheit primär von religiösen Gemeinschaften erfüllt. Insofern darf man durchaus provokant fragen: Ist KI der neue Gott? Und: Kann ein Leben mit KI gelingen, ohne dass wir einen grundlegenden Wertediskurs führen, uns darüber verständigen, was uns lieb und – vielleicht auch – heilig ist?
Prof. Dr. Claudia Paganini,
Prof. Dr. Simone Paganini,
Claudia Paganini
Simone Paganini
Scroll to Top